Bienen Apotheken
Einsteinstraße 130 · 81675 München · Tel.: 089 55060330 · leuchtenbergring@bienenapotheke.de


Medikamente für Kinder – Genau dosieren

Kinder sind keine Erwachsenen im Miniformat. Sind sie krank, benötigen sie spezielle Medikamente und altersgerechte Dosierungen. Selbst bei gleicher Diagnose dürfen Kinder und Jugendliche nicht die gleichen Arzneimittel wie ihre Eltern bekommen. Stoffwechsel und Immunsystem funktionieren zu unterschiedlich. Zudem sind nicht alle gängigen Wirkstoffe und Konzentrationen für Heranwachsende geeignet. Harmlos erscheinende Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure können ...weiterlesen

Krach macht krank

Lärm ist ein Unruhestifter und eine Gefahr für die körperliche und seelische Gesundheit. Bundesweite Aktionen am »Tag gegen den Lärm« klären auf. Autoverkehr, Presslufthammer, Rasenmäher. Können Sie den Krach auch nicht mehr hören? Dann geht es Ihnen wie den meisten Menschen. Fast 80 Prozent der Deutschen fühlen sich von der permanenten Geräuschkulisse in ihrem Umfeld ...weiterlesen

Pflege der reifen Haut – Altersflecken, adé

Altersflecken bekommt fast jeder. Manche schon mit 40, bei anderen verfärbt sich die Haut erst ab 60. Je nach Veranlagung und je nach Liebe zur Sonne. UV-Strahlen sind die Hauptverursacher für die Pigmentstörungen, die uncharmant Altersflecken genannt werden. In manchen Fällen sind sie erblich bedingt. Die Sonne macht’s Korrekterweise sollten sie Sonnenflecken heißen. Lentigo solaris ...weiterlesen

Venengesundheit – Beine in Form

Machen Sie dem Frühling Beine. Mit unseren Tipps werden Ihre müden Venen munter. Wenn die Temperaturen steigen und die Röcke kürzer werden, haben Beine ihren großen Auftritt. Wohlgeformt sollen sie aussehen. Doch dann bringt es der Frühling ans Licht, was der Winter verborgen gehalten hat: Besenreiser, Krampfadern, Schwellungen. Nur kleine Schönheitsfehler, glauben Sie? Dann sind ...weiterlesen

Weck’ die Königin in dir

Selbstsicher. Authentisch. Überzeugend. So möchten Sie wirken? Nur zu, Ausstrahlung können Sie trainieren. „Niemand kann von sich behaupten: Ich bin charismatisch“, sagt Monika Matschnig, „Charisma wird einem von außen zugeschrieben.“ Die Expertin für erfolgreiche Präsentationen zeigt anderen, wie das geht mit der Ausstrahlung. Wir umgeben uns gerne mit Menschen, die positiv, freundlich und stark wirken. ...weiterlesen

Arten von Zahnprothesen

Im Laufe des Lebens gehen bei vielen Menschen mehrere eigene Zähne verloren. Zahnprothesen können diese ersetzen. Denn wenn zu viele Zähne nicht mehr da oder die noch vorhandenen ungünstig verteilt sind, können Brücken nicht mehr eingesetzt werden. Teilprothesen werden anstelle einzelner Zähne verwendet. Hingegen kommen Vollprothesen zum Einsatz, wenn alle eigenen Zähne eines Kiefers verloren ...weiterlesen

Natürlich bunt!

Eier färben wie zu Großmutters Zeiten: Pflanzenfarben verleihen Eiern einen tollen Look und sind dazu völlig ungiftig. Schon die Kleinsten können fleißig mitmachen. Beim Ostereierfärben liegen natürliche Farben im Trend. Denn Holunderbeeren, Kamillenblüten und andere Pflanzenfarbstoffe lassen Eier natürlich wirken. Sie erzeugen Muster und Marmorierungen in zarten Pastelltönen. Farben aus Lebensmitteln Pflanzenfarben finden sich in ...weiterlesen

Geschmack ist Kopfsache

Damit Essen zum Genuss wird, brauchen wir mehr als unsere Geschmacksknospen. Wahre Gaumenfreuden entstehen im Gehirn. Wie kommen sie dahin? Lauwarmer Apfelstrudel mit einem Hauch von Zimt. Was passiert eigentlich, wenn eine solche Leckerei im Mund landet? Noch nicht viel. Denn die Zunge identifiziert einen Geschmack nur in groben Zügen. Das eigentliche gustatorische Erlebnis setzt ...weiterlesen

Schöne Haut – ein Leben lang

Attraktivität und eine tolle Ausstrahlung sind keine Frage des Alters: Auch mit 60, 70 oder 80 Jahren kann sich gepflegte Haut sehen lassen. Gesunde Lebensgewohnheiten und hochwertige Apothekenkosmetik sind der beste Jungbrunnen. Beim Thema Hautalterung denken viele jüngere Menschen vor allem an die liebenswert-runzeligen Gesichter der Großeltern – und sind davon überzeugt, sich in den ...weiterlesen

Diabetes – Diese Experten sind für Sie da

Die meisten Typ-2-Diabetiker werden von ihrem Hausarzt betreut. Mit fortschreitender Behandlungsdauer sind jedoch oft zusätzliche Therapien erforderlich – in diesem Fall helfen spezialisierte Experten. In Deutschland leben mehr als sechs Millionen Typ-2-Diabetiker. Sie werden in insgesamt rund 60.000 Hausarztpraxen betreut – damit behandelt jeder Hausarzt im Durchschnitt über 100 Zuckerpatienten. Sämtliche Allgemeinmediziner sehen also jeden ...weiterlesen

Metabolisches Syndrom – Sind Sie ein Apfeltyp?

Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhte Blutfett- und Blutzuckerwerte: Dieses Quartett gefährdet die Gesundheit dramatisch. Das metabolische Syndrom ist ebenso bedrohlich wie verbreitet. Die Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhten Fett- und Blutzuckerwerten steigert das Risiko für Diabetes und für Herz-Kreislauf-Erkrankungen drastisch. „Unbehandelt ist es auch heute noch eine Zeitbombe“, sagt Apotheker Dr. Eric Martin von der Universität Würzburg. ...weiterlesen

Alzheimer früher erkennen

Eine zuverlässige und frühe Diagnose ist wichtig, um Alzheimer besser behandeln zu können. Forscher haben im Nervenwasser einen Eiweißstoff entdeckt, der noch vor dem Auftreten erster Symptome auf die Krankheit hinweisen könnte. In Deutschland leben mehr als 1,5 Millionen Menschen mit einer Demenz. Viele von ihnen sind von Alzheimer betroffen. Diese neurodegenerative Erkrankung schädigt Zellen ...weiterlesen

Jetzt ist wieder Spargel-Zeit! – Frühlings-Eintopf mit grünem Spargel

Zuckerschoten, Kohlrabi und Spargel: Gemüsefans kommen mit diesem frühlingsfrischen Eintopf voll auf ihre Kosten. Und damit auch Fleischliebhaber gerne zugreifen, gibt es dazu feine Hähnchenspieße. Zutaten für 4 Portionen: • 350 g Möhren • 200 g Zuckerschoten • 400 g Kohlrabi (= 1 Stück) • 450 g grüner Spargel • 2 Töpfchen Gemüse-Bouillon • 400 ...weiterlesen

Was ist ein Tiefbiss?

Der Tiefbiss ist eine Sonderform des Überbisses. Hierbei stehen die oberen Schneidezähne weit vor den unteren Schneidezähnen und können diese sogar komplett verdecken. Im normalen Gebiss bedecken die oberen Frontzähne die unteren nur etwa zwei bis drei Millimeter. Der Überbiss beträgt beim Tiefbiss mehr als 3 mm. Beim sogenannten Deckbiss sind die oberen Schneidezähne zudem ...weiterlesen

Tablette in die Wurst – So schmeckt unseren Haustieren die Medizin

Kranke Haustiere brauchen oftmals Medikamente, um wieder fit zu werden. Ihre Besitzer brauchen Geduld und Geschick, um die Arznei an ihren Bestimmungsort zu bekommen. Hunde und Katzen müssen regelmäßig entwurmt werden. Und sind unsere vierbeinigen Freunde krank, führt oft kein Weg an Schmerzmitteln, Antibiotika und anderen Medikamenten vorbei. Die Medizin ordnungsgemäß und zeitnah ins Tier ...weiterlesen

Maßvoller Genuss ist Trumpf Alles was das Herz begehrt

Ein gesunder Lebensstil hilft unserem Herzen bis ins hohe Alter belastbar und leistungsfähig zu bleiben. Doch auf Genuss muss deshalb niemand verzichten. Etwa 100.000 Mal schlägt unser Herz pro Tag und pumpt dabei circa 7.000 Liter Blut durch die Gefäße. Im Laufe einer einzigen Woche befördert es so den Inhalt zweier Tanklastzüge durch den Blutkreislauf ...weiterlesen

Männergesundheit Starkes Geschlecht mit Schwächen

Viele Männer machen sich um ihre Gesundheit kaum Gedanken. Fatal, denn sie haben bekanntlich ein höheres Risiko, ernsthaft zu erkranken. Umdenken tut not.    Die meisten Männer fühlen sich topfit und bezeichnen ihren Gesundheitszustand als „ausgezeichnet“ — der Haken ist nur: Ihre Einschätzung deckt sich häufig nicht mit der Realität. Denn für viele Erkrankungen haben Männer ...weiterlesen

Was Sie über Zecken wissen sollten

Endlich Frühling! Leider sind jetzt auch die Zecken wieder aktiv. Nicht unproblematisch, denn schließlich können die kleinen Blutsauger gefährliche Krankheiten übertragen. Zecken sind nur wenige Millimeter groß, ihre Stiche schmerzen nicht. Und trotzdem sind die kleinen Spinnentierchen gefürchtet. Denn sie können zwei ernsthafte Krankheiten auf den Menschen übertragen: die Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. ...weiterlesen

Kennen Sie das HWS-Syndrom?

Die Nackenmuskeln sind verspannt, die Schultern schmerzen, jedes Kopfdrehen ist eine Qual: Hinter diesen Beschwerden könnte das Halswirbelsäulen-Syndrom stecken. Typisch für das Halswirbelsäulen-Syndrom, kurz HWS- oder Zervikal-Syndrom, sind Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die von der Halswirbelsäule ausgehen. Viele Betroffene klagen über dumpfe Schmerzen im Nacken und im Schulterbereich, die bis in die Arme und Hände ausstrahlen ...weiterlesen

Rasche Hilfe bei Heuschnupfen

Wenn es draußen grünt und blüht, müssen sich Pollenallergiker mit Fließschnupfen und Augenjucken herumplagen. Beschwerdelindernde Arzneimittel bekommen sie in der Apotheke – und die kompetente Beratung gleich dazu.   Wenn die Nase ständig läuft, eine Niesattacke auf die nächste folgt und die geröteten Augen unaufhörlich jucken, ist an einen normalen Alltag nicht mehr zu denken. Wie ...weiterlesen